Zeitarbeit: Schnell und Flexibel

„Weil wir gut betreut und entlastet werden.“

Carsten Willmann

Carsten Willmann, 46, Geschäftsführer

„Im stressigen Alltag kommen wir oft nicht dazu, lange über die Personalauswahl nachzudenken. Wir brauchen schnell, flexibel und die passenden Kandidaten vor Ort.“

Dies erklärt Carsten Willmann von der Gruner GmbH in Stuttgart. Gruner in Deutschland ist Spezialist für Brandschutz und Bauphysik und bietet umfassende Dienstleistungen in diesen Themengebieten wie Brandschutzkonzepte oder thermische Gebäudesimulationen.

Seit 2013 setzen sie bei einigen Positionen auf das Modell Zeitarbeit und sind dabei sehr zufrieden: „Unser Personaldienstleister equal personal ist schnell, verbindlich und kompetent und das schätzen wir sehr. Und die Arbeitnehmer, die dann kommen, sind sehr engagiert und flexibel“, berichtet der Geschäftsführer. Zudem schätzt er die gute Vorselektion durch den Personalpartner, die sonst oft viel Zeit koste.

Neben dem iGZ-Mitgliedsbetrieb equal personal nutzt das Unternehmen auch Headhunter, um Recruiting zu betreiben. „Fachkräfte sind schwer zu finden, da wollen wir alle Möglichkeiten einbeziehen“, betont Carsten Willmann. Zeitarbeitskräfte setzt er sowohl als Assistenz für die Geschäftsführung als auch für kaufmännische Tätigkeiten im Unternehmen ein. Die Gruner GmbH ist ein Ingenieurunternehmen und hat keine typischen Stoßzeiten mit Auftragsspitzen. Trotzdem braucht er Immer wieder personelle Hilfe bei den unterstützenden Tätigkeitsbereichen. Die Überlassungshöchstdauer von 18 Monaten ist für ihn nicht relevant da sie gute Mitarbeiter meist schon früher übernehmen. Auch die internen Mitarbeiter stehen dem Thema Zeitarbeit völlig offen gegenüber: „Hier gibt es keine Unterschiede, sondern völlige Integration und Gleichberechtigung.“

Quelle iGZ: (http://www.zeitarbeit-einegutewahl.de/artikel/weil-wir-gut-betreut-und-entlastet-werden)

Zeitarbeit: Unfallquote sinkt

Arbeitsschutz mit System (AMS) lohnt sich - wer das System nutzt, erfaährt auch eine finanzielle Honorierung.

Bestätigt werden die Zahlen durch die Studie der gesetzlichen Unfallversicherung – VBG Report Zeitarbeit – über „Unfallgeschehen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren in der Branche Zeitarbeit, Themenschwerpunkt: Schwere Unfälle in der Zeitarbeit“.

Tendenz sinkend

Gehrke, Mitglied des Präventionsausschusses und gemeinsam mit dem stellvertretenden iGZ-Hauptgeschäftsführer Dr. jur. Martin Dreyer, Mitglied der VBG-Vertreterversammlung, verdeutlicht die erkennbare Tendenz, dass die Zahl meldepflichtiger Arbeitsunfälle langsamer steige als die Anzahl der Zeitarbeits-Versicherten. Im Vergleich gingen die Arbeitsunfälle seit 2008 von 34,5 um 12,2 auf 22,3 Arbeitsunfälle je 1.000 Versicherte zurück. „Der Unfallschwerpunkt“, so Gehrke, „liegt dabei laut Studie mit 53,1 Prozent im Bereich der ungelernten Hilfskräfte.

 

Vorbeugung und Schulung

Das bedeute auch, dass VBG und Zeitarbeitgeberverbände ihre Anstrengungen in Sachen Vorbeugung und Schulung vor allem für diese Mitarbeiter noch weiter intensivieren müssen. „In diesem Zusammenhang ist ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement unbedingt empfehlenswert“, rät der Sicherheits- und Präventionsfachmann des iGZ und erinnert damit an das von der VBG angebotene Prinzip „Arbeitsschutz mit System“ (AMS).

https://www.ig-zeitarbeit.de/presse/artikel/zeitarbeit-unfallquote-sinkt

Corona und Zeitarbeit: Krise, Chance oder beides?

 

Es geht los: Die Pandemie erreicht global eine Wirksamkeit, die die Volkswirtschaften ernsthaft betreffen. Erste Artikel erscheinen in den Medien, in denen etwa die Wirtschaftsweisen von einer potenziell schweren Rezession schreiben.

VUCA-Welt

Noch nie wurde deutlicher, dass wir in der VUCA-Welt leben: Die Lage ist volatil, also unbeständig, dazu unsicher und komplex und zudem noch mehrdeutig. Gerade das sehr unterschiedliche politische Verhalten und Entscheiden der Nationalstaaten verdeutlicht: Es gibt nicht den einen bekannten, richtigen Weg.

Auch sind die Branchen eines jeden Landes unterschiedlich betroffen. Online-Versandhäuser oder Streaming-Dienste profitieren, während das Gastgewerbe, Reiseanbieter und andere Dienstleister praktisch von heute auf morgen keinen Umsatz mehr haben.

 

 

Branche der Zeitarbeit

Was sagt uns das nun über die Branche der Zeitarbeit? Ganz aktuell geht es vielen vor allem um juristische Fragen, um Kurzarbeit, um Überbrückungsgelder. Aber es stellen sich weitere Fragen: Wie gehe ich als Gründer, Geschäftsführer, Führungskraft mit der Krisensituation unternehmensintern um? Was benötigen meine Mitarbeiter - intern wie extern - von mir jetzt? Was macht Homeoffice mit mir und den Kollegen untereinander?

Der entscheiden Faktor ist: Haltung! – Nur Sie selbst können entscheiden, ob Sie nun reaktiv und abwartend voller Sorge in die nächsten Wochen und Monate schauen oder sich bewusst proaktiv aufstellen und sich selbst, Kollegen und Mitarbeiter fördern und fordern. Und dabei helfen keine Gesetze oder Betriebsvereinbarung, sondern das Leben von Führung und einer Vorbildrolle!

Und es ist ja wissenschaftlich längst bestätigt und klar, wo die echten Pioniere und modernen Performer zu finden sind: dort, wo ein unternehmenskulturelles Fundament besteht. Basierend auf

  •  moderner transformationaler Führung,
  •  Vertrauen und
  •  Chancenorientierung

https://www.ig-zeitarbeit.de/index.php/blogeintrag/corona-und-zeitarbeit-krise-chance-oder-beides